Barrierefreie Angebote

Naturparkzentrum Hoher Fläming

In der Naturparkausstellung erfahren Sie zum Beispiel warum der Hohe Fläming auch das „kleinste Mittelgebirge Deutschlands“ heißt. Es gibt viele Elemente zum Anfassen und Hören. Die tastbare Reliefkarte, Hörspiele wie eine Räuberpistole auf Flämingplatt vermitteln einen Eindruck von der Region. Und auch der Wolf ist jetzt in der Dauerausstellung präsent. Über einen Treppenlift für Rollstuhlfahrer (Traglast: 150 kg) ist die Ausstellung erreichbar. Barrierefrei ist auch der „Garten der Sinne“ zum Tasten, Fühlen, Schmecken und Riechen. Für Touren – zum Beispiel ins 4 km entfernte Rädigke (Museumsscheune, Mufflongehege) – können Sie hier Fahrräder, ein therapeutisches Tandem und ein Elektromobil ausleihen.

Übrigens: Die Burgenlinie, ein mit einem Hublift ausgestatteter Bus, bringt sie von Ostern bis zum 3. Advent jeweils freitags, samstags, sonn- und feiertags sowie täglich in den Schulferien bis zum barrierefreien Naturparkzentrum nach Raben.

 

 

Naturerlebnispfad Belziger Burgwiesen

Wandern Sie barrierefrei am Fuße der Burg Eisenhardt in Bad Belzig. Der 2 km lange Naturerlebnispfadan den Belziger Burgwiesen bringt Ihnen dieses wertvolleQuellgebiet näher. Jede der 12 unterfahrbaren Stationen lädt zum Mitmachen ein. Bringen Sie Steine zum Klingen, lernen Sie die Dinosaurier des Flämings kennen oder ertasten Sie Mauerblümchen. Auch den Kurpark Belzig können Sie allein oder geführt entdecken. Vom Startpunkt an der SteinTherme Belzig (Behindertenparkplätze und -WC) führen befestigte Wege mit Bänken in den Landschaftspark.

 

 

 

Gutspark Dahlen

Der Gutspark Dahlen wurde 1840 im englischen Stil angelegt: mit 34 verschiedenen Baumarten, Sichtachsen, Teichen, einem Rundwegvon 1,5 km. Für Sehbehinderte gibt es befestigte Waldwege mit taktiler Wegbegrenzung. Die Hochbeete im Bauerngarten mit Kräutern und Duftpflanzen lassen sich teilweise unterfahren. Barrierefrei zugänglich ist auch das Eiscafe zur Rast in Dahlen.