Pflege- und Entwicklungsplan

Der Pflege- und Entwicklungsplan (PEP) ist ein Naturschutzfachplan, der als Handlungskonzept für den Schutz, die Pflege und die Entwicklung der Lebensräume und Arten in den Großschutzgebieten im Land Brandenburg aufgestellt wird. Die in den jeweiligen Schutzgebietsverordnungen festgelegten Ziele werden durch den PEP konkretisiert. Der PEP besitzt gegenüber Privatpersonen keine unmittelbare Rechtsverbindlichkeit, öffentliche Verwaltungen müssen ihn aber nach erfolgtem Abstimmungsprozess bei anderen Planungen angemessen berücksichtigen. Die Pflege- und Entwicklungspläne werden von einem Abstimmungsverfahren begleitet, bei dem die Erfordernisse der Landnutzungen soweit wie möglich im Naturschutzplan berücksichtigt und Maßnahmen zur Erreichung des Ziels und mögliche Alternativen mit den Akteuren diskutiert werden.

Der PEP bildet ein Konzept für die einheitliche Pflege und Entwicklung der Kultur- und Naturlandschaft im Naturpark Hoher Fläming. Er setzt auf eine kooperative Umsetzung mit Bürgern, Kommunen, Landnutzern, Verbänden und Behörden.

Der PEP für den Naturpark Hoher Fläming ist von 1998 bis 2006 erarbeitet worden.

Im Rahmen der Erarbeitung wurde ein Leitbild für den Naturpark Hoher Fläming erarbeitet.

zum Leitbild

Alle innerhalb des NP Hoher Fläming liegenden FFH-Gebiete wurden kartiert und beplant. Der PEP wird daher wertvolle Beiträge zum Management dieser FFH-Gebiete leisten.

zur Karte mit den Schwerpunkträumen des PEP

Weiterhin wurden Fachbeiträge zum Thema Fließgewässer, Flora, Fauna, Land- und Forstwirtschaft und Tourismus erstellt.