411 Schlamau

Lage und Größe:

In der Gemeinde Wiesenburg/Mark liegt das rund 70 ha große FFH-Gebiet „Schlamau“ (EU-Nr. 3840-301, Landesnr. 411), welches Teil des SPAs „Hoher Fläming“ ist. Das Gebiet ist gekennzeichnet durch die Schlamauer Berge, an deren Fuß Quellen austreten, die den Schlamauer Bach speisen, der nördlich von Schlamau versickert.

Im Gebiet finden sich Quellmore und Quellerlenwälder. Die Schlamauer Berge sind von Rummeln durchzogen. Das Waldgebiet, von dem das Schlamauer Becken umgeben wird, ist von seiner Vielfältigkeit in Relief und Bestockung einzigartig. Der Eichen-Hainbuchenwald mit dem reichen Frühlingsaspekt, Stellario holosteae - Carpinetum betuli, ist selten in Brandenburg.

In den Rummeln tritt die Rotbuche (Fagus sylvatica) bestandsbildend auf. Bedingt durch das sehr bewegte Relief kommen in den tieferen, feuchteren Lagen Fichte (Picea abies), Spitzahorn (Acer platanoides), Bergahorn (Acer pseudo-platanus), Hainbuche (Carpinus betulus), Ebereschen (Sorbus aucuparia), Birke (Betula pendula), Holunder (Sambucus nigra) und Schwarzerle (Alnus glutinosa) dazu.

Erhaltungszielverordnung 21

 

Zu schützende Lebensraumtypen 

- 3260 Flüsse der planaren bis montanen Stufe mit Vegetation des Ranunculion fluitantis und des Callitricho-Batrachion

- 6430 Feuchte Hochstaudenfluren der planaren und montanen bis alpinen Stufe

- 6510 Magere Flachland-Mähwiesen

- 9110 Hainsimsen-Buchenwald - 9130: Waldmeister-Buchenwald

- 91E0 Auen-Wälder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior

 

Zu schützende Arten

- Bechsteinfledermaus

- Mopsfledermaus 

 

Karte PDF

Adresse

14827 Wiesenburg/Mark Wiesenburg/Mark

Gebiet

  • Naturpark Hoher Fläming

Kategorien

  • FFH-Gebiet